Meisterwert Perspektive und das Börsengeschehen im September 2020

Die US-amerikanische Börse erlebte den besten August seit 1984. Der Kursaufschwung in den USA startete bereits im März und setzt sich seitdem nahezu pausenlos fort.

Kursverlauf Meisterwert PerspektiveGrafik: Wertentwicklung des Fonds von Okt. 2017 bis Sept. 2020

Die aktuelle Marktsituation

Sowohl der technologielastige NASDAQ 100 Index als auch der breiter aufgestellte S&P 500 Index verzeichneten im September neue Höchstkurse. Aber auch, wenn das nach breiter Aufwärtsbewegung aussieht – der Anstieg im NASDAQ 100 wurde zu rund 60% von nur sechs Unternehmen getragen: Apple (19%), Amazon.com (12,5%), Microsoft (9,9%), Tesla (7,8%), Facebook (4,9%) sowie Alphabet (4,7%).

Im breiter aufgestellten S&P 500 Index fällt der Anteil dieser Titel nicht ganz so hoch aus, aber auch hier verantworten nur fünf Unternehmen mehr als 30% des Kursanstieges der vergangenen sechs Monate. Wohlgemerkt bei 5-facher Anzahl von Titeln gegenüber dem NASDAQ 100! Im S&P 500 sind dies: Apple (11,7%), Amazon.com (6,8%), Microsoft (6,4%), Facebook (3,2%) und Alphabet (2,6%).

Auf Basis der für das Geschäftsjahr 2020 erwarteten Gewinne reden wir über Titel mit hohen Bewertungen. Das Kurs-Gewinn-Verhältnis (KGV) dieser Player stellt sich derzeit wie folgt dar: Apple ~32, Amazon.com ~88, Microsoft ~35, Facebook ~30, Alphabet ~31 und Tesla 252. Zur Orientierung mögen dabei das KGV des DAX auf Basis der Gewinne für 2020 mit 20 sowie das KGV des S&P 500 für 2020 mit knapp 25 dienen.

Im noch breiter als der S&P 500 Index aufgestellten Russell 2000 Index nivelliert sich der Einfluss der wenigen Technologietitel noch weiter und man sieht im Jahr 2020 einen Rückgang von ca. 12%.

In den letzten Wochen wurde hin und wieder von einer Entkopplung der Märkte von der realen Wirtschaft gesprochen, zutreffender wäre es jedoch wohl, von einer selektiven Entkopplung der Märkte zu sprechen. Es bleibt nur zu hoffen, dass die Gewinnentwicklung dieser besonderen Aktien samt ihren Ausnahmebewertungen mit den hochambitionierten Erwartungen mithalten kann.

Neben diesen Bedenken steht zudem die Endphase des US-Wahlkampfes an, mit einem, wie es aussieht, knappen Wahlausgang und den daraus resultierenden Unsicherheiten. Ungewissheit mag die Börse überhaupt nicht – man mag sich nicht an 1999 erinnern, als der Wahlausgang lange in der Schwebe war und die Aktienbörse in den USA dies mit einem Rückgang von über 10% vergalt. Der ungeregelte Brexit in einer Pandemie mit steigenden Infektionszahlen erscheint da fast wie die Kirsche auf dem Sahnehäubchen.

War das, wir am 21.9.2020 am Aktienmarkt in Deutschland sahen, ein Vorbote der Herbststürme? Um 4,4% ging es an diesem Tag nach unten und kein Titel des DAX konnte eine positive Entwicklung zeigen.

Der Blick in die Fondswerkstatt

Das gab es noch nie! Nur ein Titel hat die strengen Kriterien für die Aufnahme ins Meisterwert Perspektive-Portfolio verletzt und musste am Ende des letzten Betrachtungszeitraumes ersetzt werden. Das japanische Handelsunternehmen Mitsubishi Corp., das erst seit wenigen Wochen im Bestand war, hat das Portfolio mit einem über 20%igen Kursgewinn verlassen und mit diesem Anstieg auch das vermutete Kurspotential abgebaut.

Die Aktien der Deutschen Post wurden dafür neu aufgenommen. Alle anderen Titel haben die Selektionskriterien erfüllt und verbleiben somit im Bestand. In Deutschland ist die Dividendensaison weitestgehend gelaufen, aber international sind mehrere Dividendentermine im Jahr durchaus üblich.

Wir erwarten bis zur nächsten Reallokation im Oktober noch Dividenden von den amerikanischen Titeln AbbVie, Bristol-Myers, Comcast und Mondelez International, den britischen BAT, von den japanischen Titeln KDDI, Astellas Pharma, Murata Manufacturing und Nippon Telegraph & Telephone, von der kanadischen Shaw Communications und der schwedischen Tele2. International gibt es für uns also noch einige Dividenden aufzusammeln.

Der geographische Schwerpunkt der Anlagen liegt mit ~56% weiterhin in der Eurozone und Europa, Nordamerika folgt mit knapp 29%, Japan und Australien folgen mit gut 15%. Die stärksten Branchen werden von den Telekommunikationsdienstleistern und dem Gesundheitsbereich gestellt.

Das durchschnittliche Beta zum jeweiligen lokalen Index liegt bei 0,77, die durchschnittliche Erwartung an die Dividendenrendite beträgt 4,4%.

Alle aktuellen Kursinformationen zum Meisterwert Perspektive R

Dieser Beitrag ist ein Werbetext und dient ausschließlich Informationszwecken. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des Fonds entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufsunterlagen (wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen sowie der letzte veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht), die Sie kostenlos im Internet auf www.meisterwert-perspektive.de und www.universal-investment.com bzw. über Ihren Kundenservice der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und der Braunschweiger Privatbank erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen weder die Braunschweiger Privatbank noch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Zurück zur Übersicht

30. September 2020