Meisterwert Perspektive und das Börsengeschehen im Februar 2022

Die aktuelle Situation wird von den kriegerischen Ereignissen in der Ukraine bestimmt. Großes Leid wurde über das Land gebracht und mit ihm ganz Europa und die Welt in Sorge versetzt. Am schlimmsten trifft es jetzt aber die Menschen vor Ort in der Ukraine, denen beim Verfassen dieses Meisterbriefes unsere Gedanken näher sind als alle Märkte.

Wertentwicklung des Fonds Meisterwert Perpektive

Kursverlauf Meisterwert Perspektive bis Februar 2022
Grafik: Kursverlauf des Fonds Meisterwert Perspektive R in den letzten 12 Monaten bis Februar 2022.

Die aktuelle Marktsituation

Sowohl Aktien- als auch Rentenmärkte zeigten sich im Februar nervös angesichts der sich bereits anbahnenden Situation in der Ukraine und dem dann endgültigen Einmarsch der russischen Truppen, der bevorstehenden US Zinswende und der aus der nun gegebenen Situation resultierenden Konjunkturrisiken. Mit der momentan unkalkulierbaren Situation in Osteuropa fällt es noch schwerer als zuvor, Voraussagen zu treffen – viele Parameter sind vage geworden. Es ist davon auszugehen, dass die Volatilität bestehen bleibt und vielleicht sogar auf neue Höhen getrieben wird. Dennoch können wir bei überregionalen Unternehmen mit weiter steigenden Unternehmensgewinnen für 2022 und die Folgejahre rechnen. Steigende Unternehmensgewinne bedeuten in der Regel steigende Aktienkurse, und so ist Kurspotenzial in Sicht.

Die derzeitigen Risikoprämien in den Aktienkursen bilden weitere Kurspotenziale der Zukunft. Die Belastung der Märkte durch die amerikanische Zinswende und die Eintrübung der Anlegerstimmung durch die Lage in Osteuropa werden voraussichtlich zeitlich begrenzt sein. Die wirtschaftlichen Folgen von Sanktionen gegenüber Russland dürften sich ebenfalls in Grenzen halten, da bereits die im Zusammenhang mit der Annexion der Krim verhängten Zwangsmaßnahmen zu einem deutlichen Rückgang des Handels zwischen Russland und den westlichen Industrieländern geführt hatten. Das Ausmaß der Zinswende dürfte in den Aktienkursen berücksichtigt sein. Eine weitere Verschärfung der Geldpolitik über das bisher angenommene Maß hinaus könnte jedoch zu weiteren Irritationen führen.

Sollte der Konflikt in Osteuropa zeitlich begrenzt sein und zudem eine Aufhebung der Corona-Beschränkungen erfolgen, sehen wir Chancen für einen Rückgang der Risikoprämien in den weltweiten Aktienkursen. Wir behalten vor diesem Hintergrund unsere konstruktive Einstellung bei.

Blick in die Fondswerkstatt

Im Februar wurde der Höchststand des Meisterwert Perspektive vom Januar erneut übertroffen und zur Monatsmitte konnte eine Ausschüttung in Höhe von EUR 3,60 vorgenommen werden. Zum ersten Mal in der Geschichte des Fonds konnten wir eine derart hohe Ausschüttung leisten – wir freuen uns sehr für unsere Investoren.

Die Überprüfung der Kennzahlen ergab eine überschaubare Anzahl von Titeln, die den Fonds verlassen mussten. Der Chemiekonzerne AKZO Nobel (NL) und DuPont de Nemours (USA) schieden aus dem Portfolio aus, ebenso die japanischen Unternehmen Ajinomoto (Lebensmittel), Mitsubishi Estate (Immobilien) und Seven & I Holdings (Lebensmittelhandel). Mit dem im Februar gestiegenen Goldpreis entwickelte sich auch Barrick Gold (CDN) sehr gut und hinterließ einen attraktiven Kursgewinn beim Abschied aus dem Portfolio. Stora Enso (Papier) aus Schweden ist nun wieder dabei, weiterhin haben die britische Vodafone, Poste Italiane, die amerikanische Supermarktkette WalMart, das Immobilienunternehmen Iron Mountain und die amerikanische Versicherung Chubb die frei gewordenen Plätze eingenommen. Geografisch wird die Zusammensetzung aktuell von der Eurozone dominiert, vor Nordamerika und Europa. Der Anteil japanischer Unternehmen ging deutlich zurück. Mit Blick auf die vertretenen Branchen dominieren die Finanzwerte vor den Industrie- und Energiewerten. Während große Indizes im Februar zum Teil signifikante Verluste hinnehmen mussten, hielten sich diese im Meisterwert Perspektive deutlich in Grenzen.

Dieser Beitrag ist ein Werbetext und dient ausschließlich Informationszwecken. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des Fonds entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufsunterlagen (wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen sowie der letzte veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht), die Sie kostenlos im Internet auf www.meisterwert-perspektive.de und www.universal-investment.com bzw. über Ihren Kundenservice der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und der Braunschweiger Privatbank erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen weder die Braunschweiger Privatbank noch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Kommentar verfassen