Fonds Meisterwert Perspektive: Entwicklung im April 2020

Die Corona-Pandemie ist weiterhin global das bestimmende Thema in Gesellschaft und Wirtschaft. Wegen der hohen Gefahr der Ansteckung durch das Virus gelten seit einigen Wochen in zahlreichen Ländern Ausgangsbeschränkungen. Das öffentliche Leben ist weitestgehend lahmgelegt, Geschäfte blieben geschlossen und Industrieanlagen standen still. Mit fallenden Reproduktionszahlen werden nun nach und nach erste Lockerungen bekannt gegeben.

Wie plötzlich und heftig der krisenhafte Einschnitt die globale Ökonomie getroffen hat, macht die aktuelle Analyse des Internationalen Währungsfonds (IWF) deutlich. Die Experten des IWF haben ihre Erwartungen für das globale weltwirtschaftliche Wachstum signifikant revidiert. Prognostiziert wird die mit Abstand schwerste Rezession der Nachkriegszeit.

Kursverlauf Meisterwert Perspektive
Grafik: Kursverlauf des Fonds Meisterwert Perspektive seit Okt. 2017.

Die aktuelle Marktsituation

Bei den Arbeitslosenzahlen werden Anstiege erwartet, die in den USA nahe an die Rekordzahlen der 1930er Jahre heranreichen könnten. Mit einer Steigerung auf ca. 30 Mio. haben sie dort bereits um ein Vielfaches mehr zugenommen als beispielsweise in Deutschland – ein Umstand, der sich, solange er anhält, mit Sicherheit auf die Nachfrage auswirken wird.

Während der Ölpreis für ein Fass WTI in der Spitze einen negativen Rekord von minus 40 Dollar verzeichnete, haben sich die Aktienmärkte zwischenzeitlich von ihren Tiefständen deutlich gelöst. Abzuwarten bleibt, ob es sich hierbei um den Beginn einer nachhaltigen Erholung handelt. Rücksetzer könnten eintreten, falls die Infektionszahlen wieder stärker steigen und deshalb die Quarantänemaßnahmen weiter verlängert oder gar wieder intensiviert werden müssen.

Bei allem Pessimismus sollten Anleger jedoch bedenken: Jede Krise ist auch eine Chance. Wer während der kommenden Quartale Aktien kauft, kann langfristig mit sehr guten Anlageergebnissen rechnen.

Der Blick in die Fondswerkstatt

Im Einklang mit der Gegenbewegung an den Kapitalmärkten konnte sich auch der Meisterwert Perspektive von seinen Tiefständen klar erholen. Die Reallokation im Monat Mai brachte erneut viel Bewegung in das Portfolio. Insgesamt wurden 24 Transaktionen ausgelöst. Branchen wie Gesundheit, Basiskonsumgüter und Telekommunikationswerte weisen nunmehr eine Gewichtung von über 60% auf und bilden einen defensiven Block.

Folgende Titel wurden neu im Fonds aufgenommen: Archer Daniels Midland, Deutsche Post AG, E.ON SE, Equinix, Mondelez International, Orange S.A., Vivendi S.A., Enbridge, KDDI Corp., Nippon Telegraph and Telephone, Mitsui & Co. Ltd. und KPN.

Einen Neuling im Portfolio finden wir mit Mitsui Bussan (engl. Mitsui & Co., Ltd.) Die Firma ist ein japanischer Mischkonzern. Als eines der sieben traditionellen großen Handelsunternehmen (Sôgô Shôsha) ist sie die größte Gesellschaft der Mitsui Group und gehört zu den bedeutendsten Unternehmen in Japan. Dazu gesellt sich die ebenfalls japanische KDDI, ein Telekommuniktionsunternehmen. Die KDDI bietet Festnetz- und Mobiltelefondienste, Breitbandinternetdienstleistungen, Rechenzentren und Unternehmensnetzwerke an und ist der Hauptkonkurrent des Marktführers NTT im japanischen Telekommunikationssektor.

Die aktuelle Zusammenstellung des Meisterwert Perspektive zeigt einen Betafaktor von 0,77 und eine prognostizierte Dividendenrendite von 4,37 Prozent.

Aktuelle Kursinformationen Fonds Meisterwert Perspektive R

Dieser Beitrag ist ein Werbetext und dient ausschließlich Informationszwecken. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des Fonds entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufsunterlagen (wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen sowie der letzte veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht), die Sie kostenlos im Internet auf www.meisterwert-perspektive.de und www.universal-investment.com bzw. über Ihren Kundenservice der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und der Braunschweiger Privatbank erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen weder die Braunschweiger Privatbank noch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Zurück zur Übersicht

30. April 2020