Fonds Meisterwert Perspektive: Entwicklung im März 2019

Weltweit wurden die Gewinnprognosen für 2019 gesenkt. Die Berichtssaison für das 4. Quartal 2018 ist nun nahezu abgeschlossen. Die Q4-Zahlen waren besser als erwartet, allerdings wurden die Schätzungen im Vorfeld auch bereits reduziert. In den USA lag die Gewinnsteigerung bei 12 % und damit 4 % über dem erwarteten Niveau, was erfreulich ist.

Weiterhin wird mit einem positiven Gewinnwachstum gerechnet. Dies könnte sich aber in einem Umfeld einer Konjunkturabschwächung als anfällig erweisen und im Fall einer tatsächlich eintretenden Rezession als zu offensiv erscheinen.

Nachhaltige Geldanlage mit dem Fonds Meisterwert PerspektiveBild: Die Titel des Fonds Meisterwert Perspektive wird in Handarbeit ausgewählt.

Die aktuelle Marktsituation

Betrachtet man die Vergangenheit, so zeigt sich, dass die Aktienmärkte ihren Tiefpunkt nicht zeitgleich mit dem der Gewinnschätzungen erreichen, sondern vorher. Der Aktienmarkt reagiert in der Regel schneller als die Analysten. Zyklische Aktien haben in den vergangenen schwachen Monaten heftig reagiert und sich auch nicht als Erste wieder erholt. Zieht man zum Vergleich ähnliche Phasen der Vergangenheit heran, wird mit der aktuell erreichten Bewertung dieser Titel derzeit schon eine Rezession eingepreist.

Der Einmaleffekt der US-Steuerreform wird sich 2019 nicht wiederholen. Rückläufige Energie- und Rohstoffpreise lassen die Zykliker dieser Branchen nicht zu den Gewinnern gehören.

In unserem Portfolio finden sich Ölwerte häufiger wieder als reine Rohstoffunternehmen. Ölunternehmen zeichnen sich vielfach durch hohe Cashflows aus, die es erlauben, erhebliche Dividenden zu zahlen. Eine extreme Unterbewertung sehen wir bei Banken, deren Einstufung eine schwere Rezession widerspiegelt.

Insgesamt sieht der Konsens für 2019 ein Gewinnwachstum von ~7 %, was aber – einhergehend mit den erreichten Bewertungen – für auskömmliche Erträge an den Aktienmärkten genügen sollte; gerade im Umfeld eines unattraktiven Rentenmarktes, der keine Alternative bieten kann.

Der Blick in die Fondswerkstatt

Aufgrund der positiven Kursverläufe haben erneut relativ viele Titel das Portfolio verlassen – das ging in der Regel mit schönen Gewinnen einher. Wir verabschieden uns von dem niederländischen REIT Unternehmen Unibail Rodamco Westfield, der American International Group, Royal Dutch Shell, Baker Hughes, Conoco Philips, National Grid, Occidental Petroleum, AXA, Cisco Systems, Mc Donald’s, der Deutschen Post, Merck & Co, Archer Daniels Midland, Enel und dem französischen Versorger Veolia.

Mit dem irischen Pharmawert Allergan,der niederländischen Versicherungsgruppe NN, der belgischen KBC Groep, der amerikanischen Kinder Morgan und der japanischen Tokio Marine Holding treffen wir fünf Neulinge erstmals unter den Titeln des Portfolios an. Weiterhin kommen aus den USA das Medienunternehmen Comcast und das Medizintechnikunternehmen Medtronic dazu,sowie aus Japan das Technologieunternehmen FujiFilm Holding und die Automobilhersteller Toyota und Suzuki.

In der abgelaufenen Allokationsperiode wurde erneut die Chance genutzt, die Einnahmen des Fonds durch Geschäfte in gedeckten Derivaten zu erhöhen, was uns attraktive Zusatzeinnahmen ermöglichte. In der laufenden Dividendensaison erwarten wir Dividenden von Hasbro, Lloydsund Comcast.

Dieser Beitrag ist ein Werbetext und dient ausschließlich Informationszwecken. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des Fonds entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufsunterlagen (wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen sowie der letzte veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht), die Sie kostenlos im Internet auf www.meisterwert-perspektive.de und www.universal-investment.com bzw. über Ihren Kundenservice der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und der Braunschweiger Privatbank erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen weder die Braunschweiger Privatbank noch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Zurück zur Übersicht