Fonds Meisterwert Perspektive: Entwicklung im September 2019

„Remember September“ – der Börsenmonat September hat eine unrühmliche Historie. Viele Kursrückgänge wurden in diesem Monat bereits durch wahrlich prägende Ereignisse ausgelöst; sei es der Einmarsch irakischer Truppen unter Saddam Hussein 1990 oder der 11. September 2001 mit seinen weitreichenden Folgen. Im Jahr 2019 sind wir von ähnlichen Vorkommnissen glücklicherweise verschont geblieben.

Kursverlauf Meisterwert Perspektive bis 09-2019

Die aktuelle Marktsituation

Dies enthebt uns jedoch nicht der Störfaktoren, die uns bereits seit geraumer Zeit begleiten. Einzig die Situation in Italien scheint sich etwas beruhigt zu haben, wo Ministerpräsident Conte mit einem neuen Koalitionspartner sein im August 2019 verlorenes Amt wieder aufnehmen konnte. Die anderen weiterhin allgegenwärtigen Themen möchten wir an dieser Stelle nicht erneut aufführen, uns bleibt hier nur die Position des aufmerksamen Betrachters. Neu kam die Situation um den Angriff auf die saudi-arabische Ölraffinerie in Abkaik und das Ölfeld Churais hinzu. Die stets unruhige Region um den Persischen Golf rückte so mit Wucht in den Fokus, begleitet von scharfer Rhetorik der Weltpolitik und steigenden Ölpreisen, die sich – im Gegensatz zu den Aussagen der einschlägigen Politiker – jedoch inzwischen wieder etwas normalisiert haben.

In einem derart unruhigen Umfeld notierte unser „Meisterwert Perspektive“ auf seinem bisher historischen Höchstkurs. Sie als Anleger haben also mit der Entscheidung für diesen Fonds vieles richtig gemacht. Dank unserer Strategie, die Anlageentscheidungen nicht von der täglichen Nachrichtenlage beeinflussen zu lassen und an unserer monatlichen,regelbasierten Überprüfung der Zusammensetzung des Fonds festzuhalten, meistert dieser die Herausforderungen der Märkte weiterhin mit Bravour.

Der Blick in die Fondswerkstatt

Im Börsenmonat September wurden sieben Titel ausgetauscht: BT Group, Mitsubishi Estate, Electricite de France, Lagardere, Lloyds Banking, NN Group und Repsol verlassen unser Meisterwert-Portfolio. Ersetzt werden sie durch Abbvie, Philip Morris International, Mondelez International, Veolia Environnement, Engie und Vinci.

Trotz der Brexit-Debatte verfolgen wir mit großer Freude die Entwicklung der Bestandsposition Vodafone Group PLC in unserem Portfolio. Vodafone ist einer der weltweit größten Telekommunikationsanbieter mit mehr als 500 Millionen Kunden. In vielen europäischen Ländern ist der Konzern Marktführer im Mobilfunksektor. Zudem ist das Unternehmen in 30 Ländern durch Direktlieferanten und in über 50 Ländern durch Kooperationspartner vertreten. Die Aktie erfreut sich großer Aufmerksamkeit bei den Finanzanalysten, publizieren doch pro Quartal durchschnittlich 17 Häuser Gewinnprognosen für das Unternehmen – und das bis ins Jahr 2022. Zur Zeit revidieren die Analysten ihre Gewinnvoraussagen um ca. 4% nach oben. Die Kursentwicklung befindet sich in einem Aufwärtstrend, der am 26. Juli 2019 bei GBP 1,46 eingesetzt hat. Für die kommenden 12 Monate wird eine für uns attraktive Dividendenrendite von 5,5% prognostiziert.

Die erwartete Dividendenrendite unseres neu aufgestellten Portfolios liegt bei 3,85 %, das Beta bei 0,77.

Dieser Beitrag ist ein Werbetext und dient ausschließlich Informationszwecken. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des Fonds entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufsunterlagen (wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen sowie der letzte veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht), die Sie kostenlos im Internet auf www.meisterwert-perspektive.de und www.universal-investment.com bzw. über Ihren Kundenservice der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und der Braunschweiger Privatbank erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen weder die Braunschweiger Privatbank noch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Zurück zur Übersicht