Meisterwert Perspektive und das Börsengeschehen im Mai 2022

Die „sicheren Häfen“ der letzten beiden Jahre, die US-Technologiewerte, litten in diesem Jahr und setzen dies auch weiterhin überproportional fort. Die amerikanische Zinswende macht ihnen schwer zu schaffen. Bei genauerem Hinsehen kann man konstatieren: Es handelt sich nicht um eine Korrektur der Technologietitel, sondern um deren Neubewertung. Im Umfeld von Rezessionsangst und steigenden Zinsen wird der einstige Bewertungsaufschlag in Frage gestellt. Mittel- und langfristig ist jedoch davon auszugehen, dass die Technologiebranche ihre Attraktivität wieder unter Beweis stellen wird.

Wertentwicklung des Fonds Meisterwert Perspektive

Kursverlauf Meisterwert Perspektive bis April 2022
Grafik: Kursverlauf des Fonds Meisterwert Perspektive R in den letzten 12 Monaten bis Mai 2022.

Die aktuelle Marktsituation

Fallende Aktienkurse bei steigenden Zinsen müssen uns nicht überraschen. Dieses seit Jahresbeginn wahrzunehmende Phänomen fällt in eine Zeit der intensiven Straffung internationaler Geldpolitik und der Inflationsbekämpfung. Kopfzerbrechen bereitet den Marktteilnehmern die Liquiditätsverknappung in einer Phase erhöhter Konjunktursorgen.

Im Gegensatz zu den Zeiten, als kein risikoloser Zins existierte, verwandeln sich Anleihen wieder zu einer konkurrierenden Anlageklasse für Aktien und ziehen Kapital an. Amerikanische Staatsanleihen mit zehnjähriger Laufzeit rentieren mittlerweile zwischen 2,5 und 3 Prozent, was durchaus – und immer mehr – als attraktiv wahrgenommen wird. Steigende Zinsen belasten die oft hoch verschuldeten Wachstumsunternehmen und anziehende Anleiherenditen bedeuten steigende Opportunitätskosten für Anleiheanleger.

Mit der US-Zinswende ist das Risiko der US Technologieaktien sichtbar geworden, der Status der „ungefährdeten Option“ bröckelt. Im Gegensatz zum Beginn des Jahrtausends, als viel Geld in unrentable und hoch verschuldete Unternehmen gesteckt wurde, erfolgten die Investitionen aber zuletzt überwiegend in hochprofitable und ertragsstarke Werte. Mit der Situation von vor 20 Jahren ist die aktuelle Lage somit definitiv nicht zu vergleichen.

Blick in die Fondswerkstatt

Die momentan so geschmähten Technologiewerte waren bisher selten im Fonds vertreten – und das wird wohl auch künftig so sein. Genauso wenig, wie sie uns 2020 und 2021 in große Höhen hoben, werden sie uns deshalb in 2022 in die Tiefe stürzen. Für den Meisterwert Perspektive präferieren wir nach wie vor Dividenden- und nicht Wachstumswerte. Wachstumswerte investieren die für Dividenden vorhandenen Überschüsse in die Stärkung des betreffenden Unternehmens und untermauern dabei dessen Geschäftsmodell. Früher oder später verwandeln sie sich in Dividendenwerte – dann ist der Zeitpunkt gekommen, den einen oder anderen in unser Portfolio aufzunehmen.

Im Mai waren die Umschichtungen im Fonds erneut überschaubar. Der gestiegene Ölpreis erhöhte die Bewertungen für Energiewerte deutlich und wir trennten uns regelkonform von TotalEnergies. Der amerikanische Titel Tractor Supply, ein Einzelhändler landwirtschaftlicher Produkte und Geräte, verließ ebenso das Portfolio wie der Gasehersteller Linde, das niederländische Chemieunternehmen DSM und die Münchener Rückversicherung. Dafür kamen die dänische Reederei Maersk, die amerikanische Iron Mountain, ein Inhaber von Sicherheitsimmobilien, die Baumarktkette Lowe’s, der Einzelhändler Ross Stores und der Wohnimmobilienbetreiber United Dominion Realty neu hinzu. Damit verstärkt sich die geographische Allokation wieder in Richtung Nordamerika, zu Lasten der europäischen Titel. Japan bleibt mit rund 10% gering berücksichtigt, während Australien derzeit mit keinem Titel im Meisterwert Perspektive vertreten ist. Industrie- und Finanzwerte stellen die stärksten Branchen. Die durchschnittlich erwartete Dividendenrendite liegt bei attraktiven 4,1%. Das Beta ist mit 0,81 geringfügig offensiver geworden.

Dieser Beitrag ist ein Werbetext und dient ausschließlich Informationszwecken. Ausführliche produktspezifische Informationen und Hinweise zu Chancen und Risiken des Fonds entnehmen Sie bitte den aktuellen Verkaufsunterlagen (wesentliche Anlegerinformationen, Verkaufsprospekt inkl. Anlagebedingungen sowie der letzte veröffentlichte Jahres- und Halbjahresbericht), die Sie kostenlos im Internet auf www.meisterwert-perspektive.de und www.universal-investment.com bzw. über Ihren Kundenservice der Volksbank eG Braunschweig Wolfsburg und der Braunschweiger Privatbank erhalten. Diese Dokumente bilden die allein verbindliche Grundlage für den Kauf des Fonds. Die Inhalte dieses Werbematerials stellen keine Handlungsempfehlung dar. Sie ersetzen weder die individuelle Anlageberatung durch die Bank noch die individuelle, qualifizierte Steuerberatung. Dieses Dokument wurde mit Sorgfalt entworfen und hergestellt, dennoch übernehmen weder die Braunschweiger Privatbank noch die Universal-Investment-Gesellschaft mbH eine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit und Vollständigkeit.

Zurück zur Übersicht

Kommentare

Es wurden noch keine Kommentare hinterlassen.

Kommentar verfassen